Home

Anyuru, Johannes: Ein Sturm wehte vom Paradies her

sturmEin junger Mann wird in einem unterirdischen Raum irgendwo in Ostafrika vernommen. Noch vor Kurzem sollte er Kampfpilot in der ugandischen Luftwaffe werden. Doch dann, wenige Monate vor seinem Examen, kommt es in Uganda zum Staatsstreich. Idi Amin ergreift die Macht. Sein Regime wird zu einem der blutigsten des afrikanischen Kontinents werden. Und genau in diesem Moment trifft der junge Mann eine folgenschwere Entscheidung: Er wird nicht zurückkehren ins mörderische Uganda, obwohl es ihm befohlen wird. Er wird zu einem Vertriebenen, einem Flüchtling, dessen Leben auch in Schweden, wohin es ihn zum Schluß verschlägt, durch Einsamkeit und Heimatlosigkeit gezeichnet ist.

Johannes Anyuru hat einen fesselnden, berührenden Roman über seinen Vater geschrieben, – und darüber, wie ein Mensch von den Stürmen der Geschichte erfasst und gezwungen werden kann, alles zu riskieren, um dem Tod zu entfliehen. Ein wichtiges Buch, das zeigt, was manche Menschen und Flüchtlinge, die unsere neuen Nachbarn sind, wirklich erlebt und durchgemacht haben.

Anyurus Roman „Ein Sturm wehte vom Paradies her“ ist unter anderem für den schwedischen Literaturpreis „Augustpris“ nominiert worden. Er stand auf Platz der Kritikerliste von „Dagens nyheter“ und wurde bereits in sieben Sprachen übersetzt.

Luchterhand Literaturverlag, 288 Seiten.

Berge, Lars: Der Büro-Ninja

BueroJens Jansen ist der absolute Durchschnittsmensch: Im Privaten sowie als Kollege einer mittelständischen Firma. Beruflich hat er sich schon längst aufs Nichtstun spezialisiert – und tarnt dies gut hinter leeren Aktenordnern und einem stummgeschalteten Handy. Um einer bevorstehenden Beförderung zu entgehen, zieht Jens Jansen schließlich radikale Konsequenzen: Er versteckt sich in einem längst vergessenen Abstellraum im labyrinthischen Bürokomplex seiner Firma. Zur Tarnung, falls er doch jemanden treffen sollte, verkleidet er sich als Ninja. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als Jens erfährt, dass er nicht der Einzige ist, der sich in einem Büro versteckt hält. Er erfährt von einer heimlichen Organisation, die den ehrgeizigen Plan hat, die Menschen vom Arbeitswahn zu befreien …

Der Büro-Ninja ist eine schreiend komische Satire gegen die moderne Arbeitswelt und den Leistungswahn. Der Autor Lars Berge ist langjähriger Kolumnist der schwedischen Zeitung „Dagens nyheter“ und außerdem erfolgreicher Drehbuchautor und Dokumentarfilmer.

Verlag: carl’s books, 256 Seiten

Lang, Maria: Tragödie auf einem Landfriedhof

landfriedhofMaria Lang gilt als die neue, schwedische Agatha Christie. Mit ihrem aktuellen Roman „Tragödie auf einem Landfriedhof“ entführt sie den Leser in das Dörfchen Västlinge. Hier fallen die Schneeflocken, und in den gemütlich geschmückten Häusern wird Weihnachten gefeiert. Einzig die Leiche im örtlichen Lebensmittelladen stört die Idylle.

Wer Ermittler-Persönlichkeiten wie Miss Marple, Hercule Poirot oder natürlich Inspector Barnaby mag, wird die Figuren von Maria Lang lieben. Ein richtiger Weihnachtskrimi aus Schweden!

Lass uns was backen – Kinder-Kochbuch

backbuchWarum gibt es nicht mehr Sachbücher, die Kinder verstehen, ohne dass Erwachsene sich einmischen? Das dachten sich auch die schwedischen Autorinnen Clara Lidström und Annakarin Nyberg. Ihre Bücher vermitteln Kindern das Gefühl, dass sie das auch selbst machen können. Spielerisch illustriert und bis ins kleinste Detail erklärt, strotzt dieses Buch vor Kreativität, die sofort ansteckt. Vom Teig naschen, die duftenden Kekse probieren und den Zuckerguss über den Kuchen gießen welchem Kind macht das keinen Spaß? In „Lass uns was backen“ lernen Kinder Schritt für Schritt wie sie einfachere, leckere Rezepte eigenständig umsetzen können. Himbeerschaum, Karamellkekse und Blaubeermuffins: mit viel Spaß und klarer Anleitung bekommen Kinder nun die Gelegenheit, selbst zu backen.

Die Gestalten Verlag, 48 Seiten

Seite 22 von 517« Erste...10...2021222324...304050...Letzte »

© 2002 - 2016 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved