Frimansson Inger

Frimansson, Inger: Die Rattenfängerin

Ein Haus in der schwedischen Einöde, ein Keller voller Ratten – eine Frau, die nicht vergessen kann …

Seit Titus sie verlassen hat, um mit Ingrid glücklich zu werden, wird Rose immer seltsamer. Sie hat sich aufs Land zurückgezogen. Gesellschaft pflegt sie nur zu einigen halbzahmen Ratten, die in ihrem Häuschen ein- und ausgehen. Als Titus eines Tages lebensgefährlich erkrankt, schickt er Ingrid zu Rose, um sie zu einem letzten Gespräch zu bitten. Doch als Ingrid nach langem Fußmarsch endlich das Haus erreicht, erwartet sie kein freundlicher Empfang …

Frimansson, Inger: Die Treulosen

Hilja Agnevik führt ein eher trostloses Leben: Sie arbeitet in einem Blumenladen, trifft sich gelegentlich mit einem verheirateten Mann und wohnt noch immer zusammen mit ihrer älteren Schwester Karla, die sie schon seit Kindertagen tyrannisiert. Da begegnet sie eines Tages zufällig ihrer alten Jugendfreundin Jenny Ask, heute eine erfolgreiche Filmschauspielerin. Einmal mehr wird Hilja klar, dass sie etwas ändern muss in ihrem Leben. Kurze Zeit später ist Jenny tot. Wurde sie das Opfer ihres unberechenbaren Liebhabers? Andre Palmér? Für Hilja steht fest, dass Palmér sie auf dem Gewissen hat. Doch war er wirklich der Mörder?

Frimansson, Inger: Gute Nacht, mein Geliebter

Wer ist eigentlich diese Justine Dalvik, diese reiche und exzentrische Frau, die einsam im alten Steinhaus am Mälarensee wohnt, in dem schon ihre Eltern lebten? Justine kommt von ihrer Vergangenheit als gleichzeitig vergöttertes wie gequältes Kind nicht los. Gerade als sie beginnt, ihr Schneckenhaus zu verlassen, geschehen um sie herum erschreckende Dinge. Ihr Geliebter verschwindet auf mysteriöse Weise während einer Urlaubsreise, eine Mitreisende kommt ums Leben, eine alte Schulfreundin ist wie vom Erdboden verschluckt. Justine gerät in Verdacht, mit all diesen Vorfällen in Verbindung zu stehen. Versucht jemand, ihr Glück endgültig zu zerstören? Oder ist sie doch die Täterin? Ein Psychothriller um Hass, Liebe und Rache.

Frimansson, Inger: Insel der nackten Frauen / Die Skrupellose

Tobias ist ein nur mäßig erfolgreicher Schriftsteller, der zudem an einer Schreibblockade leidet. Als sein Vater nach einem Unfall ans Bett gefesselt ist, entschließt er sich, Stockholm zu verlassen und nach Hause zu fahren, um ihm auf dem Bauernhof zu helfen. Dort erwartet ihn eine seltsam aufgeheizte Stimmung – und eine Stiefmutter, die attraktiver ist, als allen gut tut…

Janna hat mit Gleichgesinnten eine Kommune gegründet, fernab von den Übeln der modernen Gesellschaft. Um autark leben zu können, fehlt es allerdings an weiblichen Nachkommen. Deshalb entführt Jannas Freund ein kleines Mädchen, möchte aber alsbald seine Tat ungeschehen machen. Allerdings hat er nicht mit Janna gerechnet, die fest entschlossen ist, ihre Ideen zu verwirklichen, und die dabei auch nicht vor einem Mord zurückschreckt …

Seite 2 von 212

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved