Romane und Krimis

Alexanderson, Filip: Firstborn – Der Gejagte

firstbornJonas hat es nicht leicht: Er muss sich um seine kranke Mutter kümmern und nebenbei sein Jurastudium durch harte Arbeit auf Stockholms Baustellen verdienen. Dabei leidet er immer wieder unter heftigen Migräneanfällen. Während einer solchen Attacke hat er eines Tages einen schrecklichen Unfall, den er wie durch ein Wunder überlebt. Bei der schnell eingeleiteten Operation entfernen die Ärzte eine merkwürdige Kapsel in Jonas’ Kopf – und von dem Moment an ist seine Welt nicht mehr die, die sie war. Es gehen seltsame Dinge vor sich, und während Jonas verzweifelt nach Antworten sucht, wird er plötzlich selbst zum Gejagten …

Firstborn – das Erstlingswerk von Filip Alexanderson, der auch als Schauspieler am Königlichen Dramatischen Theater in Stockholm beaknnt ist.

Goldmann Verlag, 448 Seiten.

Alsterdal, Tove: Die Verschwundenen vom Jakobsberg

AlsterdalJakobsberg, nahe Stockholm, 2014: Eine junge Frau stürzt von einem Balkon in den Tod. Wurde sie gestoßen? Als ihre Schwester erfährt, dass Camilla zuvor in Südamerika war, wird sie hellhörig und stellt Nachforschungen an. Eine Spur führt in das Argentinien der 70er Jahre, in dem Tausende Menschen von der Militärjunta gefoltert wurden – und spurlos verschwanden. Auch die Mutter der Schwestern war 1977 dorthin gereist, um gegen das Regime zu kämpfen. Steht ihr Verschwinden in Verbindung zu Camillas Tod im heutigen Schweden?

Ein weiterer spannender Kriminalroman von Tove Alsterdal. Im Schwedenmarkt sind bisher die Romane „Tödliche Hoffnung“ auf deutsch und „Kvinnorna på stranden“ auf schwedisch erschienen.

Verlag: Bastei Lübbe, 592 Seiten.

Alsterdal, Tove: Tödliche Hoffnung

In seinem letzten Telefongespräch hatte Patrick gesagt, dass er einer entsetzlich grausamen Story auf der Spur sei. Danach hat Ally nichts mehr von ihrem Ehemann gehört. Als ein Paket mit Patricks Notizbuch bei ihr eintrifft, ahnt sie, dass etwas Schreckliches passiert sein muss. Ally hebt all ihre Ersparnisse ab und fährt nach Paris, um nach ihrem Mann zu suchen. Sie folgt seiner Spur und deckt ein Netzwerk von skrupellosen Menschenhändlern auf. Haben sie auch Patrick auf dem Gewissen?

Ein Rezensent meint: „Tove Alsterdal legt einen sorgfältig recherchierten sozialkritischen Krimi vor. Am Rand der Handlung sind die spektakulärsten Fälle von Menschenschmuggel der letzten Jahre eingebunden. „Tödliche Hoffnung“ hat mich überrascht, gefesselt und sehr nachdenklich in Hinblick auf das Berufsrisiko freiberuflicher Journalisten zurückgelassen.“

Verlag Bastei Lübbe, 384 Seiten.

Übersetzung von Ursel Allenstein. Im schwedischen Original ist der Titel hier zu finden.

Alvtegen, Karin: Eine zweite Chance

Die 45-jährige Helena erfüllte sich einen alten Traum, als sie aus Stockholm nach Norrland zog, um ein kleines Hotel zu eröffnen. Doch nun liegt alles in Scherben. Ihr Mann hat sie verlassen und sie alleine mit dem Hotel, einer verlorenen Existenz und einer unglücklichen Tochter zurückgelassen. Anders Strandberg könnte sein Leben genießen. Der Verkauf seiner Firma hat ihm finanzielle Unabhängigkeit geschenkt, doch je mehr Geld er verdient, desto bedeutungsloser erscheint ihm sein Leben. Das Schicksal führt in ganz in den Norden Schwedens, wo er in ein kleines Hotel eincheckt – Helenas Hotel …

Karin Alvtegens Roman hinterfragt, wie fähig wir sind, unser Verhalten und unsere Denkweise zu ändern. Ein herzerwärmendes Buch! Die Autorin hat als Nichte von Astrid Lindgren sozusagen literarisches Blut in den Adern. Sie lebt mit ihrer Familie in Stockholm. Bevor Alvtegen ihren ersten Roman schrieb, bestätigte sie sich als Drehbuchautorin.

btb-Verlag, 348 Seiten

Seite 2 von 13312345...102030...Letzte »

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved