Bücher und Magazine

Bücher und Magazine über Schweden

Hier findest du eine Auswahl an interessanten Wissens-Büchern über die schwedische Geschichte und Politik des Landes, Reiseführer und Straßenkarten, Romane und Lehrbücher und vieles mehr aus Schweden.

Edwardson, Åke: Die Schwalben fliegen so hoch…

schwalbenEin ungewohnt heftiger Frühjahrssturm fegt über das kleine Dorf in Südschweden hinweg. Die Bäume biegen sich fast bis zum Boden, der Wind heult wie ein Rudel Wölfe, kaum jemand traut sich nach draußen. Als der kleine Andreas vom Spielen nicht nach Hause kommt, sind seine Eltern Johan und Ann außer sich vor Sorge. Bis sie ihn schließlich finden, ist der Junge bewusstlos. Auch in den nächsten Monaten wacht Andreas aus dem Koma nicht auf. Die Ehe von Johan und Ann gerät in eine massive Krise, alle Spannungen zwischen ihnen erscheinen nun wie unter einem Brennglas: Johans Alkoholsucht, Anns Schweigen. Überraschend findet Johan Trost in der Natur und in Gesprächen mit dem Pfarrer, Ann bei ihrer Schwester und einer Krankenpflegerin. Langsam nähern sie sich wieder einander an und finden die Kraft, für ihr Kind gemeinsam da zu sein.

Åke Edwardson schreibt poetisch und melancholisch von Verlust, der Übermacht der Trauer und der heilenden Kraft der Natur. „Die Schwalben fliegen so hoch, dass man sie kaum sehen kann“ ist ein sehr persönlicher Roman, von großer Allgemeingültigkeit.

Verlag: Ullstein Hardcover, 336 Seiten.

Edwardson, Åke: Drachenmonat

Es ist Herbst und Kenny und Kerstin sind zurück aus dem Ferienlager. Aber dass heißt nicht, dass es Zuhause besser ist, und schließlich sieht Kenny nur noch einen Ausweg: abzuhauen. Auf ihrem Weg begegnen die beiden den unterschiedlichsten Figuren, dem Schwertschlucker, Mister Swing, und einem Japaner namens Lasse. Aber wem können sie trauen? Und wohin führt ihre Reise eigentlich? Nach „Samuraisommer“, das für den Jugendliteraturpreis nominiert wurde, legt Edwardson mit „Drachenmonat“ nun die Fortsetzung vor, die den Leser ebenso gebannt in Atem halten wird.

Edwardson, Åke: Marconipark

MarconiparkGöteborg in höchster Alarmbereitschaft: Mitten in der Stadt wird ein Toter gefunden. Inszeniert für die Polizei, im Marconipark. Hände und Füße gefesselt, um den Kopf eine Plastiktüte, platzierte Hinweise. Alles deutet darauf hin, dass weitere Morde geschehen. Und tatsächlich – fünf Tage später wird eine zweite Leiche gefunden. Kommissar Erik Winter vermutet Rache als Motiv. Für etwas, das in der Vergangenheit geschehen ist und die Kraft hat, Böses hervorzubringen. Der Täter geht mit einer besonderen Brutalität vor, doch auch die Opfer selbst waren alle auf die ein oder andere Art gewalttätig…

Band 12 der Krimi-Reihe um Kommissar Erik Winter. Eine Mischung aus detektivischer und psychologischer Spurensuche, „persönlich und gut konstruiert“.

Verlag: Ullstein Hardcover, 400 Seiten

Edwardson, Åke: Rotes Meer

In einem Meer von Blut liegt ein Körper auf dem Fußboden. Aber eigentlich sieht der Taxifahrer den Körper nicht. Er sieht nur das Blut und etwas, das kein Gesicht mehr hat. Er sieht einen Fuß hinter dem Tresen hervorragen. Und er sieht eine einsame Hand in einem anderen Teil des Ladens. „So denkt er: eine einsame Hand“, heißt es im Roman Rotes Meer des 55-jährigen schwedischen Bestseller-Autors Åke Edwardson: „Still, sie ist still. Alles ist still.“
Der Taxifahrer in Edwardsohns Roman ist in den kleinen, rund um die Uhr geöffneten Laden gekommen, um Zigaretten zu kaufen. Jetzt sieht er sich einem Massaker gegenüber. Der Ladenbesitzer Jimmi Foro und zwei seiner kurdischen Mitarbeiter wurden regelrecht hingerichtet. Aber so still, wie er es am Anfang dachte, ist es dann doch nicht am Tatort. Denn der Taxifahrer schreit vor Entsetzen über den Anblick. Und er hört Schritte, leichte Schritte, wie von einem Kind, die sich entfernen. Ist das Kind ein Zeuge, der sagen kann, was hier geschah? Warum wurden die drei Männer umgebracht? Kommissar Erik Winter ermittelt — und stößt vor in die dunklen Regionen Göteborgs, in denen es für die Menschen keine Hoffnung mehr gibt und in denen selbst zur Mittsommernacht nur Schattenexistenzen leben…

Åke Edwardson ist ein großer Erzähler. Dass er sich als solcher dem Genre des Kriminalromans verschrieben hat, können Freunde spannender Krimis nur begrüßen. Rotes Meer ist ein tolles, spannendes, literarisch anspruchsvolles Buch, das man nicht aus der Hand legt und vergisst, sondern am liebsten gleich noch einmal lesen will. — Stefan Kellerer, Literaturanzeiger.de / Amazon

Seite 30 von 180« Erste...1020...2829303132...405060...Letzte »

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved