Stichwort: Gösta Berling

Lagerlöf, Selma: Die Saga von Gösta Berling

göstaIn neuer deutscher Übersetzung wird „Die Saga von Gösta Berling“ aus der Feder von Selma Lagerlöf auf den Markt gebracht. Der Roman gilt als das bedeutendste Werk der schwedischen Literatur, der doch immer im Schatten von „Nils Holgersson“ stand.

Gösta Berling ist Pfarrer, Trinker, Abenteurer und ein junger, rebellischer und schöner Mann, der die Frauen liebt. Ein schwedischer Don Juan, der zusammen mit einer Schar von verarmten Adeligen und Offizieren auf Gut Ekeby einen teuflischen Pakt eingeht. Reich an virtuos verwobenen Episoden und Figuren, verwandelt Selma Lagerlöf in diesem Nationalepos die värmländisch-schwedische Heimat der Märchen und Mythen in echte Welt-Literatur und führt sie in die Moderne. Die phantasievolle Kraft und Abgründigkeit der Erzählerin Lagerlöf kommt in der neuen Übersetzung noch stärker zum Ausdruck. Wer den echten Gösta noch nicht kennt, sollte sich also für diese Ausgabe entscheiden.

Verlag: Die andere Bibliothek, 460 Seiten.

Lagerlöf, Selma: Die Geschichte von Gösta Berling


Ausdrucksvoll war er, jung, schlank und hochgewachsen: Gösta Berling sah aus wie ein Pfarrer aus dem Bilderbuch. Leider aber waren seine Ge-meindemitglieder eher daran gewöhnt, ihn aus dem Wirtshaus kommen zu sehen, als ihn auf der Kanzel predigen zu hören. Natürlich mußte man ihn über kurz oder lang seines Amtes entheben, und nur der Majorin Samzelius war es zu verdanken, daß er die Nacht im Schnee, in den er sich zum Sterben gelegt hatte, überlebte. Sie brachte den reuigen Berling im Kavaliersflügel ihres Gutes unter, zusammen mit einem bunten Haufen, dessen lustvolle Ausschweifungen im ganzen Värmland bekannt wurden und bald ein böses Ende nehmen sollten. – In enger Tradition zur nordischen Sagenliteratur begeistert »Die Geschichte von Gösta Berling« bis heute durch ihren faszinierenden Helden und ihre kraftvolle Sprache.

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved