Stichwort: Henning Mankell

Mankell, Henning: Der Sandmaler

sandmaler„Sandmålaren“: Mankells erster Afrika-Roman aus dem Jahre 1974 erscheint nun in deutscher Übersetzung von Verena Reichel.

Stefan und Elisabeth treffen sich auf dem Flug nach Afrika kurz nach dem Abitur wieder. Gegen Ende der Schulzeit hatten sie eine flüchtige Beziehung. Während Stefan das Strandleben genießt, will Elisabeth dieses fremde Land verstehen. Sie freundet sich mit einem Lehrer an, der ihr die historischen Hintergründe erklärt, und der einheimische Guide Ndou führt sie durch die ärmsten Viertel. Elisabeth lernt, die Welt und ihr eigenes Leben mit anderen Augen zu sehen. Bereits in Mankells erstem Afrika-Roman sind seine späteren großen Themen versammelt: die Schönheit des Landes, die Überlebenskunst der Einheimischen, die Gedankenlosigkeit der weißen Touristen und die Nachwirkungen des Kolonialismus.

Paul Zsolnay Verlag, 160 Seiten.

Mankell, Henning: Die schwedischen Gummistiefel

gunnistiefelSeit Fredrik Welin als Chirurg ein Kunstfehler unterlief, lebt er allein auf einer einsamen Insel in Schweden. Ihm ist nach dem Brand seines Hauses so gut wie nichts geblieben. Nur wenige Menschen, die ihm nahestehen: Jansson, der pensionierte Postbote, die Journalistin Lisa Modin, in die er sich verliebt, und seine Tochter Louise, die schwanger ist und in Paris lebt. Als sie wegen eines Diebstahls in Untersuchungshaft gerät, ruft sie ihn zu Hilfe. Während er in Paris über ihre Freilassung verhandelt, erfährt er, dass auf den Schären schon wieder ein Haus in Flammen steht. Mankells letzter Roman, der Nachfolger des Bestsellers „Die italienischen Schuhe“, ist ein sehr persönliches Buch und beschwört die Möglichkeit menschlicher Nähe angesichts von Einsamkeit, Alter und Tod.

Das schwedische Original haben wir bereits => hier vorgestellt.

Paul Zsolnay Verlag, 480 Seiten.

 

Mankell, Henning: Mord im Herbst

WallanderKurt Wallander sehnt sich nach Ruhe und einem Haus auf dem Land. Vielleicht das alte Bauernhaus in Löderup, das er an einem trübkalten Herbsttag besichtigt? Doch mit dem Frieden ist es schnell vorbei, als er auf dem Weg durch den Garten stolpert: über eine Knochenhand – und mitten hinein in einen Mordfall, der eigentlich längst verjährt ist. Wallander stellt Recherchen an und lässt nicht locker. Bis er dem Mörder Auge in Auge gegenübersitzt.

Ein weiterer Fall für Kult-Kommissar Kurt Wallander. Mit einem Nachwort des Autors, Henning Mankell, einer der angesehensten und meistgelesenen schwedischen Schriftsteller.

Deutscher Taschenbuchverlag, 144 Seiten.

Kalte Schatten – Krimisammlung

Kalte_SchattenWer Spannung liebt, kommt an der skandinavischen Kriminalliteratur nicht vorbei. Einige der größten Meister des Genres kommen aus Schweden. Sie spielen mit dem Kontrast zwischen der Idylle des Landes und grausamen Verbrechen, zwischen der Ruhe des nordischen Lebens und dem gewaltsamen Tod. Jetzt kommt eine einzigartige Sammlung heraus, in der Erzählungen der bedeutendsten und beliebtesten schwedischen Spannungsautoren zusammengefasst sind: In „Kalte Schatten“ versammeln sich unter anderem eine neu entdeckte Story von Stieg Larsson sowie Beiträge von Johan Theorin, Åsa Larsson, Henning Mankell und Håkan Nesser. Das Buch verspricht Hochspannung pur!

Goldmann Verlag, 416 Seiten.

Seite 1 von 1412345...10...Letzte »

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved