Stichwort: Inga Lindström

Lindström, Inga: Der Weg zu Dir

Mia Rosenblom studiert Theologie an der Universität in Stockholm. Sie ist ein fröhlicher Mensch, wähnt sich glücklich mit dem Kunsthistoriker Markus Nybom. An dem Tag, als sie die Anfrage erreicht, ob sie nicht die zeitweise Vertretung für den schwer erkrankten Pastor Hasselrot in der Schärengemeinde Liljeham übernehmen könne, entdeckt sie, dass ihr Lebensgefährte Markus sie betrügt. Enttäuscht macht sie sich alleine auf den Weg nach Liljeham. Eine Abwechslung wird ihr gut tun. Auf dem Weg dorthin passiert sie eine Brücke, die gerade frisch angestrichen wird. Ein Eimer Farbe kippt auf ihre Windschutzscheibe, und beinahe hätte sie ein entgegenkommendes Fahrzeug gerammt. Sie steigt aus und lernt Patrick Ekham kennen, der ihr auf Anhieb gefällt…

Lindström, Inga: Entscheidung am Fluß

Die schöne und erfolgreiche Modefotografin Siri Westin und ihr Lebensgefährte Göran Ödquist haben sich für den Sommer ein Haus in den idyllischen Ort Strömsberg gemietet. Als Göran aus beruflichen Gründen kurzfristig in Stockholm bleiben muss, fährt Siri alleine ins Sommerhaus.
In der wunderschönen Umgebung mit ihren Wäldern und Gewässern versucht sie, ein wenig Ruhe zu bekommen. Doch zwei Begegnungen bringen Siris Leben gehörig durcheinander: In der ersten Nacht ins Störmsberg trifft sie überraschend auf einen Wolf. Doch Wölfe hat es nach Aussage der Dorfbewohner seit Menschengedenken nicht mehr in dieser Gegend gegeben. Und gleich am nächsten Tag lernt sie den attraktiven Jonas kennen, der auf einem Boot lebt und seinen Lebenunterhalt durch kleinere Handwerksarbeiten verdient. Siri und Jonas sind sich vom ersten Augenblick an sympathisch. Ihre gemeinsame Liebe zur Natur und die Suche nach dem geheimnisvollen Wolf führen dazu, dass die beiden sich immer mehr zueinander hingezogen fühlen. Nach einer Weile stellt Siri sich die Frage, wen sie tatsächlich liebt: Göran oder Jonas?

Lindström, Inga: Sehnsucht nach Marielund

„Sehnsucht nach Marielund“ erzählt die ungewöhnliche Geschichte der Stockholmer Stewardess Lena Lagerberg. Schon viele Jahre war Lena nicht mehr bei ihrer Familie in den Schären. Ein Schatten liegt über ihrer Vergangenheit, und Lena wollte sich dem bisher nicht stellen. Zu sehr hatte sie Angst, dass eine Rückkehr nach Lagerberg die alten Wunden wieder aufreißen könnte. Ein Bootsunfall ihres Vaters ist der Anlass für Lena, nach so vielen Jahren doch wieder zurückzukehren, ihrer Patentante Elinor, die auf dem traumhaften Anwesen „Marielund“ lebt, geht Lena allerdings konsequent aus dem Wege. Das dunkle Geheimnis, das Elinor und Lena verbindet, ist für Lena immer noch ein Albtraum. Als der attraktive Architekt Magnus Jacobsson mit seiner elfjährigen Tochter als Feriengast anreist, funkt es sofort zwischen ihm und Lena. Und dann findet sie auch noch heraus, dass Magnus nur in Lagerberg Ferien macht, weil er an dem Anwesen Elinors interessiert ist. Lena ist tief getroffen – dieser Tag wird ihre Liebe auf eine ganz besondere Probe stellen…

Lindström, Inga: Inselsommer

Katarina Fredholm, eine attraktive junge Stockholmerin, wird von ihrer Grosstante Augusta Vasen auf eine Insel an der Ostküste Schwedens eingeladen. Mit ihrer kleinen Tochter, die sie alleine erzieht, besucht sie die Grosstante. Dort stellt Katarina schnell fest, dass das einst florierende Ausflugslokal „Tärna“, das von Onkel und Tante geführt wurde, vor dem Ruin steht. Katarina, die sofort vom Reiz der Insellandschaft gefangen genommen wird, will das hübsche Lokal retten. Bei ihrer ersten Bootsfahrt streift sie die Yacht von Sven Swedenborg, einem reichen und gut aussehenden Manager einer Kaffeeröster-Dynastie. Viveca Swedenborg, seine Mutter, ist Eigentümerin des Imperiums, und bewohnt ein Sommerhaus auf der Insel. Hier will sie ihren 60. Geburtstag feiern. Sven ist zunächst sehr verärgert über den riesigen Kratzer in seiner Yacht, doch gleichzeitig ist er angetan von Katarinas frischer unverblümter Art. Weil der Caterer, der den Geburtstag ausrichten soll, ausfällt, wendet sich Sven an Augusta im „Tärna“. Doch diese lehnt den Auftrag ab. Katarina hingegen wittert eine Chance, das Lokal zu retten. Sie überredet den skeptischen Sven, ihr den Auftrag zu überlassen. Ihr erster Besuch im Sommerhaus der Swedenborgs endet in einem Fiasko. Als Viveca hört, dass Katarina im „Tärna“ arbeitet, lehnt sie das Angebot ab. Katarina und Sven verstehen die Welt nicht mehr. Beide ahnen nicht, dass es einen alten Zwist zwischen den Familien gibt. Sven, der kurz vor der Verlobung mit Marita Tomasson, der Tochter eines Konkurrenten steht, verliebt sich in Katarina. Ihm gefällt ihre Power und die Entschlossenheit, und vor allem lässt sie sich von der Hochnäsigkeit Vivecas nicht beeindrucken. Auch Katarina hat sich in Sven verliebt. Beide treffen sich immer häufiger und gestehen sich auf einem Ausflug ihre Liebe. Alles deutet auf einen wunderschönen, romantischen Inselsommer hin, doch plötzlich drohen mehrere Ereignisse alles zunichte zu machen.

Seite 2 von 712345...Letzte »

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved