Stichwort: Maria Lundqvist

30 grader i februari (3-DVD)

TV-Serie från 2011 av Beata Gårdeler och Anders Weidemann med Kjell Bergqvist och Maria Lundqvist.

I februari, när vintern är som gråast och tyngst, gör de något som många bara fantiserar om: De bryter sig loss, lämnar allt och ger sig iväg för att söka ett lyckligare och bättre liv i Thailand. Lär känna den ensamstående, sönderstressade mamman som har köpt en bungalowby, den hunsade hemmafrun och hennes tyranniske make, thailändaren som bestämt sig för att återvända hem och den familjetörstade oskulden….

Sprache: Schwedisch. Untertitel: Schwedisch.

Sprängaren (DVD)


Terror in Stockholm: Das neu errichtete Victoriastadion wird kurz vor Weihnachten durch eine schwere Bombenexplosion zerstört. Christina Furhage, Direktorin des Organisationskomitees für die Olympischen Spiele, wird tot in den Trümmern gefunden. Die Polizei sucht fieberhaft, aber erfolglos nach Motiven für die Tat. Der Tag, an dem die Olympischen Spiele stattfinden sollen, rückt näher. Alle vermuten einen Anschlag mit terroristischem Hintergrund, die Austragung der Spiele wird in Frage gestellt.

Nur Annika Bengtzon, Kriminalreporterin bei Kvällsposten, hegt einen ganz anderen Verdacht. Ihre Spur führt ins private Umfeld der toten Christina Furhage. Während ihrer Recherchen stößt Annika nicht nur bei einigen Kollegen, die ihr ohnehin nicht wohl gesonnen sind, auf Skepsis und Widerstand. Auch der Haussegen hängt schief, denn Mann und Kinder fordern mehr Aufmerksamkeit von ihr. Doch wie es Annikas Art ist, verfolgt sie dickköpfig und beharrlich ihre Spur, ohne zu wissen dass sie dabei mit ihrem eigenen Leben spielt.

Sprängaren basiert auf dem Erfolgsthriller „Olympisches Feuer“ von Liza Marklund. Ein absolutes Muss für alle Fans der erfolgreichen schwedischen Schriftstellerin, die auch hierzulande ihre Fangemeinde hat! Der Film ist eine gelungene Umsetzung des Romans.

Dargestellt wird die Reporterin Annika Bengtzon von Helena Bergström. Die Wahl hätte nicht besser ausfallen können! Bergström, die mit Regisseur Colin Nutley verheiratet ist, hat schon in vielen seiner Filme tragende Rollen gespielt.

2001, Regie und Drehbuch: Colin Nutley,
mit Helena Bergström, Reine Brynolfsson, Pernilla August, Maria Lundqvist.

Paradiset – Das Paradies (DVD)


Annika Bengtzon, Reporterin bei Kvällspressen, will einen Bericht über „das Paradies“ schreiben. Dabei handelt es sich um eine Organisation, die misshandelten und bedrohten Frauen hilft, nicht nur eine neue Identität zu bekommen, sondern auch jegliche Spuren ihres bisherigen Lebens sicher zu verwischen. Unterdessen geschehen im Freihafen zwei brutale Morde. Bei ihren Recherchen trifft Annika auf Aida, eine junge bosnische Flüchtlingsfrau, die selbst im vermeintlich sicheren Schweden noch auf der Flucht vor ihren Peinigern ist. Für Annika ist dies eine knackige Story. Doch Aida schwebt in Lebensgefahr und so vermittelt Annika sie an „das Paradies“. Bald muss sie sich jedoch fragen, ob sie damit nicht einen fatalen Fehler begangen hat …

Nach Sprängaren ist dies die zweite Verfilmung eines Annika-Bengtzon-Thrillers der Bestsellerautorin Liza Marklund. Auch er wurde von Regisseur Colin Nutley, der mit Hauptdarstellerin Helena Bergström verheiratet ist, umgesetzt. Paradiset ist mindestens genau so fesselnd wie Sprängaren, vielleicht sogar noch packender. Auch hier stehen im Vergleich zu klassischen Krimis verhältnismäßig viele Frauen im Vordergrund. Mit der Story bewegt sich Liza Marklund zudem ein Stückchen weiter in Richtung Politthriller. Eine Entwicklung, die deutlich sichtbar wird, wenn man die Reihe ihrer Bücher betrachtet. Paradiset ist nicht nur ein mitreißender Film für eingefleischte Annika-Bengtzon-Fans, sondern für jeden, der gut konzipierte Krimis mag, in denen nicht die Polizeiarbeit im Mittelpunkt steht. Lässt sich hoffen, dass noch weitere Stories von Liza Marklund den Weg auf die Leinwand finden.

Mit Helena Bergström, Katarina Ewerlöf, Maria Lundqvist, Reine Brynolfsson, Örjan Ramberg.
2003, Regie: Colin Nutley

(Autor: Annette Biemer)

Himlens Hjärta – Das Himmelsherz (DVD)


Susanna und Lars sind seit zwanzig Jahren verheiratet. Die beiden lieben sich, sind glücklich und erfolgreich. Ähnlich sieht es bei ihren Freunden Ann und Ulf aus. Auch sie sind lange verheiratet und erfolgreich, wobei es in ihrem Liebesleben einige Probleme gibt. Als sich die vier eines Abends zum Essen treffen, erzählt Susanna von einem Kollegen, der untreu war. Daraufhin entwickelt sich eine Diskussion, die alle vier zutiefst verstört und die ihre Ehen ins Wanken geraten lässt.

Der Film besteht ausschließlich aus Gesprächen, die die vier Beteiligten miteinander oder auch zu zweit führen. Handlungen oder Szenen darüber hinaus gibt es nicht. Die dadurch für den Betrachter entstehende Enge macht aus Himlens Hjärta keinen leichten Film. Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, verfolgt man gefesselt jede Gefühlsregung, jede kleine Veränderung der Personen und ihrer Beziehung zueinander.

Zweifelsohne ist der Film eine große Herausforderung für die Schauspieler. Es wundert also nicht, dass der dänische Kultregisseur sein Projekt mit vier der besten schwedischen Darsteller verwirklicht hat. Für alle, die mit Hilfe von Filmen Schwedisch lernen: Der Film ist ein Schmankerl für Fortgeschrittene. Da es keine Möglichkeit gibt, anhand von Handlungen zu verstehen worum es geht, ist man ganz auf die Dialoge, sprich auf die Sprache, angewiesen.

Mit Mikael Persbrandt, Lena Endre, Maria Lundqvist und Jakob Eklund.
2008, Regie: Simon Staho

© 2002 - 2016 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved