Stichwort: Marianne Fredriksson

Fredriksson, Marianne: Geliebte Tochter

In ihrem neuen Roman spinnt Marianne Fredriksson das Thema weiter, das sie schon in ihren klassischen Romanen SIMON und HANNAS TÖCHTER aufgegriffen hat: Wie wir zu dem Menschen geformt werden, der wir sind, und wie wir uns nur in der Beziehung zu Anderen entwickeln können. Für Katarina sind Unabhängigkeit und die Freiheit, ihr Leben selbst zu bestimmen, das Allerwichtigste. Als sie schwanger wird und ihrem Freund erklärt, sie wolle ihr Kind zur Welt bringen, schlägt der sie nieder. Im Krankenhaus erwacht sie aus der Bewusstlosigkeit und erinnert sich: Sie ist selbst in einer Familie aufgewachsen, in der die Mutter jahrelang misshandelt wurde. Ist Gewalt erblich, nicht nur beim Täter, sondern auch beim Opfer? Mit diesen neuen Gedanken geht sie auf Elisabeth, ihre Mutter, zu. Die beiden Frauen treten sich immer offener entgegen. Erinnerungen werden wach, Zusammenhänge offenbar, und Katarina kann endlich verstehen, warum ihre Mutter in einer verletzenden Ehe ausgeharrt hat.

Fredriksson, Marianne: Noreas Geschichte

Norea ist die Tochter von Eva und Adam, Kains Schwester, eine Gestalt aus den alten Menschheitsmythen – und ein Kind mit ganz besonderen Gaben. Denn Norea sieht das „Verborgene“ . Sie kann in die Zukunft schauen, in die Herzen der Menschen blicken und über die Grenzen hinaussehen, die wir höchstens im Traum überschreiten. Eva spürt von Anfang an, dass dieses spätgeborene Mädchen von all ihren Kindern das glücklichste ist. Von klein auf fühlt Norea sich eins mit der Natur, mit den Tieren und Pflanzen. Doch dieses sichere Gefühl für die Einheit der Schöpfung schützt sie nicht vor harten Schicksalsschlägen.

Fredriksson, Marianne: Sofia und Anders

Da staunt die Gemeinde im schwedischen Östmora nicht schlecht. Während des Gottesdienstes öffnet sich das Kirchendach, und zwei Kinder — die zehnjährige Sofia und ihr blinder Freund Anders — fliegen davon. Alle hatten es gesehen. Und doch haben die beiden Kinder an diesem Tag mit Fieber im Bett gelegen. Wie kann das sein, fragt sich auch Sofias Großmutter, bei der das Mädchen aufwächst. Sicher, Sofia hatte schon immer außergewöhnliche Kräfte, die vielleicht nur Anders würdigen konnte. Und war nicht auch ihre Mutter ein besonderes Kind gewesen? Mit dem Wunder werden Familiengeheimnisse ans Licht gezerrt, die manche lieber im Dunkeln gelassen hätten.
Sofia und Anders, ein Familienroman von Marianne Fredriksson, ist — wie alle Werke der geistigen Mutter von Hannas Töchter — ein Buch voll Gefühl und wundersamer Stimmung. Würde die schwedische Erfolgsautorin deutsch reden, könnte man sich ihre Stimme wie die der Hörbuch-Sprecherin Beate Himmelstoß vorstellen: Sanft, einfühlsam und mit einem stets mit schwingenden, dezent-humorigen Unterton. Ihr zu lauschen ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit, als die Mutter auf der Bettkante eine Gute-Nach-Geschichte vorlas. Auch damals war es nur die Stimme, die fesselte. Schnickschnack wie musikalische Untermalung braucht so eine Vorleserin nicht. Vor der letzten Zeile schläft ganz sicher niemand ein. –Beate Strobel / Amazon

Fredriksson, Marianne: Sintflut

Um 2.750 v. Chr. wurde das Land Mesopotamien von einer Flutkatastrophe heimgesucht. Nur ein Mann, seine Angehörigen und sein Vieh entkamen dem Inferno. In Marianne Fredrikssons dramatischem Roman „Sintflut“ wird das Schicksal des Schiffsbauers Noah und seiner Familie zu einem Gleichnis auf das menschliche Leben. In fesselnden Bildern erzählt die große schwedische Autorin eine Geschichte von Freiheit und Unterdrückung, Leidenschaft und Angst, von der Liebe und vom Verhältnis der Geschlechter angesichts einer drohenden und schließlich hereinbrechenden Katastrophe. Amazon

Seite 2 von 512345

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved