Stichwort: Roman

Nesser, Håkan: Der Fall Kallmann

Håkan NesserWer war Eugen Kallmann? Warum musste der beliebte Gesamtschullehrer in der beschaulichen schwedischen Kleinstadt sterben? Wirklich nur ein Unglücksfall, wie die Polizei behauptet? Als sein Nachfolger im Schwedischunterricht, Leon Berger, nach der langen Sommerpause seinen Dienst antritt, findet er im Pult unter Kallmanns Sachen eine Reihe von Tagebüchern, die sich als eine Mischung aus Dichtung und Wahrheit entpuppen und ihn schon bald daran zweifeln lassen, dass sein Vorgänger tatsächlich eines natürlichen Todes gestorben ist. Denn in seinen Einträgen behauptet Kallmann unter anderem, er würde die Gabe besitzen, in den Augen anderer Menschen erkennen zu können, ob sie gemordet haben. Und er scheint in den letzten Monaten seines Lebens einem nie entdeckten und nie gesühnten Verbrechen auf der Spur gewesen zu sein. Leon Berger will den Fall Kallmann lösen – seine privaten Ermittlungen setzen etwas in Gang, das schließlich die ganze Kleinstadt erschüttert.

Håkan Nesser hat mit diesem Krimi einen weiteren „Pageturner“ vorgelegt, der im Schul-Milieu unter Lehrern seinen Lauf nimmt und immer weitere Kreise zieht. Das passt insofern ziemlich gut, weil Nesser bis 1998 als Lehrer tätig war. Seine Werke sind in Nessers Heimatland so anerkannt, dass zwei seiner Bücher zu Schulliteratur wurden: „Kim Novak badete nie im See von Genezareth“ sowie „Und Piccadilly Circus liegt nicht in Kumla“. In Kumla wurde Håkan Nesser übrigens 1950 geboren. Heute pendelt er schreibend zwischen London und Gotland hin und her.

Verlag: btb, 576 Seiten.

Mankell, Henning: Der Sandmaler

sandmaler„Sandmålaren“: Mankells erster Afrika-Roman aus dem Jahre 1974 erscheint nun in deutscher Übersetzung von Verena Reichel.

Stefan und Elisabeth treffen sich auf dem Flug nach Afrika kurz nach dem Abitur wieder. Gegen Ende der Schulzeit hatten sie eine flüchtige Beziehung. Während Stefan das Strandleben genießt, will Elisabeth dieses fremde Land verstehen. Sie freundet sich mit einem Lehrer an, der ihr die historischen Hintergründe erklärt, und der einheimische Guide Ndou führt sie durch die ärmsten Viertel. Elisabeth lernt, die Welt und ihr eigenes Leben mit anderen Augen zu sehen. Bereits in Mankells erstem Afrika-Roman sind seine späteren großen Themen versammelt: die Schönheit des Landes, die Überlebenskunst der Einheimischen, die Gedankenlosigkeit der weißen Touristen und die Nachwirkungen des Kolonialismus.

Paul Zsolnay Verlag, 160 Seiten.

Lövestam, Sara: Wie ein Himmel voller Seehunde

Annas Hand kann Netze auslegen und Knoten knüpfen. Die von Lollo kann vor allem Candy Crush spielen und Selfies machen. Unter ihren beiden Händen befindet sich der warme, raue Stein. Und jetzt berühren sie einander, Außenkante an Außenkante…

Der Himmel ist „voller Seehunde“, wenn Sara Lövestam vom Rausch der ersten Liebe zwischen zwei Mädchen erzählt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein Buch über einen unvergesslichen Sommer in den schwedischen Schären.

Sara Lövestam, geboren 1980, arbeitet als freie Journalistin und unterrichtet Schwedisch für Ausländer. Sie gehört zu den vielversprechendsten Nachwuchsautorinnen ihres Heimatlandes und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Für ihren ersten Kriminalroman => Die Wahrheit hinter der Lüge erhielt sie den Schwedischen Krimipreis für das beste Spannungsdebüt.

Verlag: Rowohlt E-Book, 256 Seiten.

Jungstedt, Mari: Tod auf Gran Canaria

Gran Canaria, die Insel mit den unendlich langen Stränden und der nie untergehenden Sonne, ein Urlaubsparadies!

Doch eines Morgens wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – einer Schwedin, die ihre Ferien in einem Yoga-Zentrum verbringen wollte. Ihr Körper ist drapiert wie auf Bottilcellis bekanntem Gemälde »Die Geburt der Venus«. Kurz darauf gibt es eine weitere Tote. Die Polizei sucht fieberhaft nach dem Mörder und bekommt unerwartete Hilfe von der Journalistin der schwedischen Zeitung der Insel, Sara Moberg, und dem ehemaligen Polizisten Kristian Wede.

Die Spuren führen quer über die Urlaubsinsel, zur Norwegischen Seemannskirche, in ein Massage-Zentrum und schließlich in das Yoga-Paradies in den Bergen. Doch bald stellt sich heraus: Diese Idylle ist eine Illusion …

„Tod auf Gran Canaria“ hat Schwedens erfolgreiche Krimi-Autorin gemeinsam mit dem Autor Ruben Eliassen geschrieben. Der Roman war in Schweden ein Nummer-1-Bestseller und wurde vom ZDF verfilmt.

Verlag: btb, 416 Seiten.

Seite 1 von 1412345...10...Letzte »

© 2002 - 2016 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved