Stichwort: Schwede

Drei Kronen und ein Greif

Klischeehafte Floskeln wie schwedische Gardinen, alter Schwede oder Schweden-trunk, aber auch der Nobelpreis oder das schwedische Modell eines Sozialstaates drängen sich ins deutsche Bewußtsein, denkt man an das Land im Norden. Mit dem weitgefächerten Beziehungsgeflecht Deutschland und Schweden, Schweden und Deutschland befassen sich die Beiträge in diesem Band. Dabei geht es um ganz unterschiedliche Aspekte: Bildungsreisen schwedischer Studenten zu ausländischen Universitäten, die Geschichte einer Beamtenfamilie in Schwedisch-Pommern und das Deutschlandbild in Schweden werden ebenso thematisiert wie die aktuelle Welle des Ferienhauserwerbs durch Deutsche in Schweden. Zum bunten Themenspektrum gehören auch kulturelle Aspekte. So wird beispielsweise die wechselseitige Rezeption literarischer Werke betrachtet – sowohl anhand von Kinderbüchern der wohl bekanntesten schwedischen Autorin Astrid Lindgren als auch anhand von Falladas oder Peter Schneiders Werken. Die Beiträge zeichnen ein vielfältiges Bild von gegenseitiger Befruchtung, Abgrenzung und Beeinflussung. Dabei spielt die Vergangenheit ebenso wie die Gegenwart eine Rolle. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Auseinandersetzung mit den Wirkungen der schwedischen Regentschaft in Vorpommern. Das Buch geht zurück auf eine Konferenz schwedischer und deutscher Wissenschaftler an der Philosophischen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, der ältesten schwedischen, ältesten preußischen und einzigen pommerschen Universität. Amazon

Eriksson, Kjell: Rauchschwalbe

In der Nacht zum 10. Mai werden in Uppsala die Schaufenster in der Fußgängerzone zertrümmert. Fast gleichzeitig wird ein Brandanschlag auf ein Haus am Stadtrand verübt und ein junger Schwede wird in einer Buchhandlung tot aufgefunden. Am nächsten Tag werden Flugblätter verteilt, die andeuten, dass die Täter in allen Fällen jugendliche Einwanderer sind – und dass nun Schluss sein müsse mit der unbegrenzten Einwanderung. Die Kripo von Uppsala unter Leitung von Ann Lindell ermittelt in verschiedene Richtungen: Es gibt in der Tat einen »dunkelhaarigen« Verdächtigen, doch es gibt auch Hinweise auf die Eifersuchtstat eines anderen jungen Schweden, dem der Tote die Freundin ausgespannt hat. Die Medien aber greifen das Thema »neue Schweden« – gemeint sind die Einwanderer – nur zu gern auf und bedienen die ohnehin aufgeheizte Stimmung in Uppsala. Doch es existiert ein Zeuge: Ali. Er ist 15 Jahre alt, stammt aus dem Iran und glaubt, den Täter erkannt zu haben. Amazon

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved