Stichwort: Suzanne Reuter

Tomten är far till alla barnen (DVD)


Der Weihnachtsmann ist der Vater aller Kinder
Sara kommt die verrückte Idee, an Weihnachten ihre drei Ex-Männer mitsamt deren neuen Familien einzuladen. Ihr derzeitiger Lebensgefährte Janne ist von der Idee nicht im geringsten begeistert, gibt aber schließlich nach. Der Alkohol fließt und peu à peu verlieren alle ihre Hemmungen, schütten sich ihr Herz aus oder geraten sich in die Haare. Während der Alkoholpegel weiter steigt, machen sich Saras Ex-Männer, zum Ärger von Janne, unverblümt wieder an sie heran. Um das Chaos noch zu toppen, gibt Sara während des Essens bekannt, dass sie schwanger ist – eine Neuigkeit mit der Janne nicht hat rechnen können. Schließlich hatte er sich, ohne es Sara zu sagen, vor einem Jahr sterilisieren lassen, da Sara angeblich ohnehin keine Kinder mehr wollte. Dummerweise hat Janne aber sein Geheimnis kurz vor Saras Bekanntgabe im Alkoholrausch einem der Gäste verraten. Es dauert nicht lange und alle wissen Bescheid – außer Sara. Das Rätselraten beginnt: Wer ist der Vater?

Eine sehr witzige Komödie, in der man besonders Peter Haber, der den Janne spielt, mögen muss. Der attraktiven und humorvollen Katarina Ewerlöf ist die Rolle der Sara ebenso auf den Leib geschnitten. Man braucht es nicht zu erwähnen: Der Film passt natürlich ganz besonders in die Weihnachtszeit! Aber auch sonst lohnt sich das Anschauen unbedingt wenn man mal so richtig lachen will!

Mit Katarina Ewerlöf, Peter Haber, Jessica Zandén, Nina Gunke, Suzanne Reuter, Dan Ekborg, Leif Andrée.
1999, Regie: Kjell Sundvall

(Autor: Annette Biemer)

Solstorm – Sonnensturm (DVD)


Viktor Strandgård, der charismatische Prediger einer Freikirche im nordschwedischen Kiruna, wird ermordet in seiner Kirche aufgefunden. Der Täter hat ihm beide Hände abgehackt. Völlig aufgelöst ruft Sanna, seine Schwester, bei Rebecka an. Die war einst mit beiden befreundet, hat aber ihre Heimatstadt verlassen und arbeitet jetzt als Juristin in Stockholm. Als Rebecka in Kiruna eintrifft, kommen ihre eigenen traumatischen Erlebnisse wieder hoch. Sie sieht sich den alten Bekannten gegenüber: Den religiös verblendeten Eltern von Viktor und Sanna, Sannas Freund und schließlich dem geheimnisvollen Leiter der Freikirche, Thomas, in dessen Bann sie einst selbst geraten war. Alle Indizien führen die Polizei zu Sanna. Sie nimmt ihre Verhaftung voller Hoffnungslosigkeit als gottgegebenes Schicksal hin. Rebecka will ihr helfen und verhindern, dass ihre beiden Töchter in die Obhut der Großeltern geraten. Doch überall stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. Niemand will Sanna helfen. Alle verbergen sich hinter ihrer Religiosität. Sannas Töchter scheinen etwas zu wissen, vertrauen sich Rebecka aber nicht an. Mehrmals steht sie kurz davor, aufzugeben und in der Kanzlei wird sie dringend gebraucht. Doch das Schicksal Sannas und ihrer Kinder sowie ihre eigene Vergangenheit lassen sie nicht mehr los. Durch ihre Hartnäckigkeit begibt sie sich in Lebensgefahr und entdeckt schließlich das wahre Motiv des Ritualmordes an Viktor.

Solstorm wurde nach dem Erfolgsroman von Åsa Larsson gedreht und ist ein echter Thriller. Ein bisschen mehr Tempo hätte er vertragen können, dennoch ist die Geschichte geschickt aufgebaut und packend umgesetzt. Die Charaktere wurden mit Topp-Schauspielern besetzt und auch die beiden Kinder sind besonders zu erwähnen. Solstorm ist ein guter Thriller um eine religiös-fundamentalistische Gemeinde. Nicht zu verachten sind die atemberaubenden Aufnahmen der winterlichen Kulisse im nordschwedischen Kiruna. Sehenswert!

2008, Regie: Leif Lindblom
Mit: Izabella Scorupco, Mikael Persbrandt, Jakob Eklund, Krister Henriksson, Suzanne Reuter.

(Autor: Annette Biemer)

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved