Romane und Krimis

Börjlind, Cilla und Rolf: Springflut

BörjlindEine laue Sommernacht im Jahre 1987. Es ist Vollmond im schwedischen Nordkoster. In der Nacht wird es eine Springflut geben – und einen brutalen Mord. Das Opfer: eine junge, hochschwangere Frau. Ihre Identität: unbekannt. Tom Stilton, der ermittelnde Polizeibeamte, zerbricht an diesem Fall. Er kann weder Motiv noch aussagekräftige Spuren finden. Die Tat bleibt ungesühnt … 23 Jahre später ist Olivia Rönning, eine angehende Polizistin, mit einem „Cold Case“ beschäftigt. Sie soll den Tod einer jungen Frau an einem Strand vor vielen Jahren klären. Ihr ist klar: Sie muss Tom Stilton finden. Doch der ist wie vom Erdboden verschluckt …

Die Autoren, Cilla und Rolf Börjlind, gelten als wohl bekannteste Drehbuchschreiber Schwedens. Sie sind unter anderem verantwortlich für zahlreiche Martin-Beck-Folgen sowie für die viel gepriesene Arne-Dahl-Serie. Ihr Markenzeichen sind starke Charaktere und eine stringente Handlung. „Die Springflut“ ist der Start einer Serie um die angehende Polizistin Olivia Rönning.

Der Originaltitel „Springfloden“ ist hier von Paul Berf ins Deutsche übersetzt worden.

btb-Verlag, 592 Seiten

Bornemark, Kjell-Olof: Schuldlos ohne Schuld

Martin ist ein großer, starker Mann in mittleren Jahren und dennoch unsicher. Er ist bemüht, unauffällig zu leben, da er glaubt, mit anderen nicht mithalten zu können. Seine Angewohnheit, vor sich hin zu murmeln, macht ihn zum Gespött der Kollegen. Als er eine Frau angeblich unsittlich berührt, wird er entlassen. Die Kneipe ist sein zweites Zuhause, doch eines Tages gerät er unschuldig in eine Schlägerei, wird von Polizisten misshandelt, von einem Gericht verurteilt und von der Staatsanwältin verhöhnt. Martin kauft eine Waffe. Plötzlich verfügt er wieder über das Selbstbewusstsein, das sein Vater einst aus ihm herausgeprügelt hatte. Martin will sich an der Gesellschaft rächen. Vor einem Kino in der Stockholmer Innenstadt wartet er, die Pistole in der Tasche, auf den höchsten Repräsentanten des Landes ? Bornemarks Version des Mordes am schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme wurde in Schweden heftig diskutiert. Die Botschaft jedoch bleibt aktuell ? nicht jedes Attentat kann man internationalen Terroristen anlasten! Amazon

Buthler & Öhrlund: mord.net

Kreuz und quer über den Globus geschehen Morde, die nicht aufgeklärt werden können, weil es einfach kein Motiv gibt. Erst durch die Nachlässigkeit einer Täterin stoßen die Ermittler auf eine Internetseite, über die die Verbrechen gesteuert werden. Wer einen Mord bestellt, muss im Tausch selbst einen begehen … Amazon

Casta, Stefan: Am Anfang war das Ende

CastaAn einem Dienstag im November geht die Welt unter. Ein sintflutartiger Regen reißt alles mit sich. Auch Judit und ihre Freunde werden fortgespült. Tagelang treiben sie im schier endlosen Wasser umher, bis sie erschöpft an ein Ufer gelangen. Aber das neue Land ist verwüstet und vergiftet. Verzweifelt versuchen die vier Freunde alles, um zu überleben. Doch dann entdecken sie etwas, womit sie nicht gerechnet haben: Sie sind nicht allein … Ein Roman wie eine Flutwelle: aufwühlend und gnadenlos mitreißend.

Der Autor Stefan Casta wurde 1949 in Vadstena, Schweden, geboren. Bevor er sich ganz dem Schreiben widmete, arbeitete er zunächst als Reporter und Produzent bei Radio und Fernsehen. 2002 erhielt er für sein bisheriges Gesamtwerk den Astrid-Lindgren-Preis.

Verlag FISCHER Sauerländer, 432 Seiten

Seite 10 von 133« Erste...89101112...203040...Letzte »

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved