Kinderbücher

Laestadius, Ann-Helén: Ingen annan är som du

Läsålder: 12+

Tillbaka till Soppero. Nu kommer den fristående fortsättningen på de rosade Sms från Soppero och Hej vacker. Ett drygt år har gått och Agnes liv är upp och ner. Henrik har gjort slut utan att förklara varför och hon sörjer och undrar om han har träffat en ny tjej. Resorna till Soppero blir ångestfyllda eftersom hon både vill och inte vill träffa honom.

Agnes har äntligen börjat läsa samiska i skolan och möter den galet snygga Jåke. Samtidigt får hon ett brev om att hon kommit in på det samiska konfirmationslägret i Nikkaluokta, utanför Kiruna. Lägret är årets stora händelse för unga samer i hela Sápmi – man förväntas bli kär och hitta nya vänner. Och konfan förändrar också allt för Agnes, men inte alls på det sätt hon hade trott att det skulle göra.

Rabén & Sjögren Förlag, Inbunden, 316 sidor.

Lagercrantz, Rose: Das Geburtstagskind

LagercrantzSobald sie sich in der Klasse auf ihre Plätze gesetzt hatten, hob Ebba die Hand. „Ninni ist eine Diebin!“, sagte sie. Bald hat Ninni Geburtstag. Sieben Jahre wird sie alt. Sie kann an nichts anderes mehr denken – höchstens daran, wie sie die beste Freundin von Ebba werden kann. Die hat nämlich zu Hause auf dem Fußboden einen echten Eisbären. Wie gerne würde Ninni ihn streicheln! Als sie es endlich geschafft hat, von Ebba eingeladen zu werden, passiert etwas Furchtbares: Ebbas Goldherz verschwindet. Aber Ninni ist doch keine Diebin! Rose Lagercrantz ist mit „Das Geburtstagskind“ eine fabelhafte kleine Erzählung geglückt, die genau richtig für kleine Schon-Selbst-Leser ist. Nur wenige Worte braucht sie, um die Gefühle, Gedanken und Sorgen eines kleinen Mädchens auf den Punkt zu erzählen. Die wunderbaren farbigen Illustrationen steuert Susanne Göhlich bei.

Moritz Verlag, 64 Seiten

Lagerlöf, Selma – Nils Holgerssons underbara resa genom Sverige – En bilderbok

Nils Holgersson, förvandlad till tummetott, får på sin färd genom Sverige med vildgässen se vad både barn och vuxna drömmer om. Han upplever farliga och spännande händelser, han får höra fantastiska berättelser och samtal, ibland i skydd av sin litenhet, ibland i samspråk med djur, ibland med människor. Och när han efter mer än sju månaders färd kommer hem igen är han som en annan människa.

Nyutgåva av en av Sveriges mest kända böcker, från början utgiven som lärobok i geografi. Författarinnnan Selma Lagerlöf debuterade med Gösta Berlings saga 1891, mottog nobelpriset 1909 och invaldes i Svenska Adademien 1914.

Bonnier Carlsen Förlag

En bilderbok illustrerad av Lars Klinting. 100 sidor.

Lagerlöf, Selma: Wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen

Nils Holgerssohn, Sohn armer Kätner, beleidigt einen Wichtel und wird deshalb in einen Däumling verwandelt. Da der junge Rüpel sich in der elterlichen Kate vor allem als Tierquäler hervorgetan hat, ist kein Tier bereit, ihm zu helfen – bis auf einen etwas einfältigen Ganter, der sich in eine Wildgans verguckt hat und ihr zuliebe mit den Wildgänsen gen Norden ziehen will. Bei jedem Halt, den die Wildgänse auf ihrer Reise einlegen, erfährt Nils, welche Sagen sich gerade mit diesem Ort verbinden, welche historischen Ereignisse dort stattgefunden haben. Er freundet sich mit vielen Tieren an und gewinnt sogar die Achtung der in ganz Schweden bekannten Leitgans Akka von Kebnekajse. Er hat zwar Heimweh nach seinen Eltern, doch verzichtet er auf alle Möglichkeiten, nach Hause gebracht zu werden, weil er sich ihnen nicht in seiner Däumlingsgestalt zeigen will. Endlich können Akkas Abgesandte den jähzornigen Wichtel finden, der Nils verzaubert hat. Der stellt klar, dass Nils in dem Moment seine ursprüngliche Gestalt zurückerhalten wird, in dem er seinen Eltern den Ganter zum Schlachten zuführt. Nils entscheidet sich nach langem innerem Kampf, dem Ganter zu Hilfe kommen. Nun stellt sich heraus, dass die alte Akka ihn auf die Probe stellen wollte und die Nachricht des Wichtels nicht ganz korrekt wiedergegeben hat: In dem Moment, in dem Nils sich für seinen Freund entscheidet, verliert der Zauber die Macht über ihn. Lagerlöf nimmt in ihrem Buch immer wieder Bezug auf die Probleme der armen Landbevölkerung, die in halbfeudalen Verhältnissen lebte, in Naturalien bezahlt wurde, keine politischen Rechte besass und den Launen der Grossgrundbesitzer hilflos ausgeliefert war. Das Volk der Samen, damals brutalen Schwedisierungsversuchen ausgesetzt und seines Siedlungsraums immer mehr beraubt, erscheint als traditionsbewusstes Kulturvolk; die einsetzende Industrialisierung in den Erzgebieten in Mittel- und Nordschweden wird auf ihre schädlichen Folgen für die Umwelt hin untersucht.

Seite 10 von 40« Erste...89101112...203040...Letzte »

© 2002 - 2018 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved